arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagramlogo-spe-kleinmailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blankTwitteryoutube
Inhaltsbereich
H.V.,
01.12.2019

Distrikt Groß Borstel tagt zum Thema "Rechtspopulistische Parteien und Akteure"

Ein Blick in die Versammlung am 26.11.2019

Nach dem einführenden Vortrag von Sybille Schmidt, Mitglied im Vorstand des Distrikts, entspann sich eine intensive Diskussion, an der auch Dorothee Martin, unsere Abgeordnete in Hamburgischen Bürgerschaft, teilnahm. Schwerpunktmäßig ging es dabei um drei Fragestellungen

  • Wie sollte man mit berechtigten Argumenten umgehen, die Rechtspopulisten sich zum Teil zu eigen machen?
  • Wie sollte man auf rechtsradikale und antisemistische Diskriminierungen in der Öffentlichkeit reagieren?
  • Welches ist die richtige politische Strategie, um den Rechtspopulismus und seine Weiterungen in Deutschland einzudämmen?

In der teilwiese durchaus kontroversen Diskussion war insbesondere die These der Referentin von der schleichenden Erosion des Konservatismus nicht unumstritten. Sybille Schmidt konnte jedoch nachweisen, dass konservative Begriffe zunehmend missbraucht und umgedeutet werden. "Das bleibt", so die Refentin, "nicht ohne Folgen für die Entwicklung in unserer Gesellschaft".

Die Auseinandersetzung mit dem Rechtspopulismus und seiner Partei in Deutschland, der AfD, so das bedauerliche Fazit am Ende der Veranstaltung, wird uns noch lange beschäftigen. Man war aber auch froh darüber, dass der Rückhalt des Rechtspopulismis in Hamburg bei weitem nicht so ausgepägt ist, wie in anderen Gegenden der Republik.